Wohnungsumbau
die Vorbereitungen
die „Betonbrecher“
Bad
Gästebuch


Sie sind der
Besucher

Wir bauen unsere WBS 70 4-Raumwohnung in eine 3-Raumwohnung um!

 

Seit 1983 wohnen wir in einer zu DDR Zeiten erbauten WBS 70 4-Raumwohnung in Dresden. Auf Grund der schönen Lage im Süden der Stadt haben wir uns 1996 zum Kauf der bis dahin gemieteten Wohnung entschlossen. Nach dem Auszug unserer beiden Kinder ist nun ein Raum übrig. Seit Anfang 2009 tragen wir uns mit dem Gedanken, den Grundriss unserer Wohnung von einer 4- in eine 3-Raumwohnung abzuändern. Es gab nun folgende Vorstellungen/Wünsche

  1. große Küche mit Fenster
  2. großes Wohnzimmer mit viel Lichteinfall
  3. neue Badgestaltung, wenn möglich mit Tageslicht
  4. ein "Gästezimmer" für Besuch und Hobby
  5. erreichen der Sanitärinstallation auf kurzem Weg durch das Bad und nicht über die Stube

Seit August 2009 gibt es nun ein Projekt und einen Plan zum Umbau. Alle Genehmigungen, Anträge sind vorhanden, sodass die Umbaumaßnahmen (Betonabbruch) am 01.September 2009 beginnen konnten.


Solange wir Euch noch nicht in unseren neuen vier Wänden begrüßen können, möchten wir Euch mit Infos auf dieser Seite auf dem Laufenden halten. Hier könnt Ihr den Fortschritt des Umbaus live und hautnah miterleben. Wir aktualisieren diese Seiten laufend um neue Infos und aktuelle Fotos. 


Vorbereitungen für den Umbau 

Vor den Abbrucharbeiten steht das Beräumen der Küche, des Wohnzimmers, Kinderzimmer 2 und des Bades sowie der Versuch, die anderen bewohnten Zimmer einigermaßen vom Staub frei zu halten. Dabei war die Bedingung, dass die Nutzung der Wohnung weiterhin möglich ist. Hierbei ist zu bedenken, dass es für eine geraume Zeit kein Wasser und keine Toilette geben wird, und die Küche sollte über die Zeit einigermaßen nutzbar bleiben. Diese Abbaumaßnahmen sollten deshalb so spät wie möglich erfolgen. Mitte August ging es dann los.

Klick hier für mehr Bilder

  

Die „Betonbrecher“

Am 01.September war der Termin für den Beginn der Betonabbrucharbeiten. Pünktlich gegen 08:30 Uhr rückten die Arbeiter der Firma BBK mit Ihrer Technik an und legten sofort mit der Arbeit los. Die Bilder stellen nicht die ganze Wahrheit dar.Trotz umsichtiger Arbeit der Firma ist eine Staub- und Schmutzerzeugung leider nicht zu vermeiden. Zu meiner Überraschung hielt sich aber der Krach in Grenzen.  Bei Temperaturen um die 30°C hatten die Arbeiter ganz schön zu leiden, aber sie hielten den Termin und waren mit dem Großteil der Arbeiten gegen 19:30 fertig. Für mich ist die heutige Technik und die damit verbundenen Möglichkeiten immer wieder beeindruckend. Die große Betonsäge schnitt in den Beton wie ein gutes Messer durch ein Brot. Auch mit einer Handsäge von den „roten“ konnte man schnell und genau Betonplatten zerteilen. Hier zeigt sich immer wieder, was Werkzeug einer guten Firma ausmacht.

Klick hier für mehr Bilder

 

der Wiederaufbau

Bad 

Nach den Betonarbeiten und dem Aufräumen beginnt der Wiederaufbau unserer Wohnung. Am wichtigsten sind die Sanitäranlagen und das Bad. Also wird als erstes eine provisorische Wasser- und Abwasserleitung in die provisorische Küche gelegt. Damit ist wieder ein geringer Standard vorhanden.

Am 05. September beginnt der Wiederaufbau des Bades. Ich möchte so viel wie möglich selber machen und werde nur aus Zeitgründen die Fliesenarbeiten nicht selbst ausführen. Die Errichtung der neuen Trennwand mit dem Fenster geht parallel mit der sanitären und elektrischen Installation voran. Nachdem die neue Trennwand steht, wird in Trockenbauweise der Einbau der neuen

Toilette vorbereitet. Schon am 10.09. konnte die Toilette wieder provisorisch in Betrieb genommen werden. Stück für Stück wird nun Wasser, Abwasser und Elektrik installiert. Die Fliesenarbeiten gehen schnell voran. Am 24.09. kommt das Fenster, am 28.09. können die Fliesenarbeiten weitestgehend abgeschlossen werden und die Toilette kann wieder normal benutzt werden.

Vor dem Umbau haben wir uns für eine Komplettdusche entschieden. Bei Ebay haben wir die passende gefunden und bestellt. Leider lag der Liefertermin damals in weiter Ferne. Zum Glück für uns, denn der Anschluss für die Dusche wurde erst am 07.10. fertig. Die Dusche wurde am 08.10. geliefert, und damit hat eigentlich alles super geklappt. Die Lieferung der Dusche erfolgte termingerecht, schnell und in einer sehr guten Verpackung. Sie war schnell ausgepackt und in die 6. Etage transportiert. Der Aufbau war leider nicht einfach, da es nur eine ungenügende Aufbauanleitung dazu gab. Ich denke, dass einige damit ziemliche Probleme bekommen werden. Das Abdichten der Dusche gegen Wasseraustritt hat noch einmal viel Zeit, Gespür und jede Menge Silikon bedurft. Mit dem Ergebnis und dem Duschvergnügen kann man aber voll und ganz zufrieden sein.

Wir wollten gern unsere 16 Jahre alten italienischen Bademöbel, die damals sehr „wertintensiv“ waren, weiter nutzen. Leider hatte das Waschbecken vor kurzem einen Riss bekommen. Nach langen Recherchen auf Baumärkten, Möbelgeschäften und im Internet stießen wir auf die italienische Firma „MOBILTESINO“, dessen Vertreter sich unseres Problems annahm, und nach langer Suche ein neues Waschbecken für unsere 16 Jahre alten Badmöbel auftrieb. Er lieferte es uns bis in die Wohnung, um zu überprüfen, ob es auch wirklich passt. Wir möchten uns dafür noch einmal recht herzlich bedanken und können diese Firma nur weiterempfehlen.

Am 12.10. konnte das Bad bis auf einige kleine Restarbeiten wieder

in Betrieb genommen werden. Nur wer einmal auf diesen Komfort eine längere Zeit verzichten musste, kann sich vorstellen, wie schön es ist, diesen heute normalen Standard wieder zurück zu bekommen. Der Umbau hat sich für uns gelohnt. Der Lichteinfall ist super und durch

den Einbau einer Dusche haben sich auch die Platzverhältnisse verbessert                                                                                                  

Klick hier für mehr Bilder

 

Letzte Aktualisierung am 05.November 2009  | u.moebius@freenet.de